Alt Text 1

Erinnerungszeichen für Opfer des Nationalsozialismus

Ein Projekt von

Public History München

Startseite 1 (Slider)

News und Veranstaltungen

Veranstaltung 17.05.2024 13:30 Uhr

Erinnerungszeichen für Familien Fleischhacker, Frank, Gugenheimer und Richard

Am Freitag, den 17. Mai 2024 fand im Käthe-Kollwitz-Gymnasium (Mensa) eine Gedenkveranstaltung für jüdische Münchnerinnen und Münchner statt, die Opfer des Nationalsozialismus' wurden.

News 05.02.2024

Neue Website für die Erinnerungszeichen

Die Koordinierungsstelle für die Erinnerungszeichen im Kulturreferat München freut sich, den neuen Internetauftritt für die Erinnerungszeichen in München zu präsentieren.

Veranstaltung 15.04.2024 16:00 Uhr

Erinnerungszeichen für Willi Gögel

Der kleine Willi Gögel galt aufgrund seiner Behinderung für das NS-Regime als »nicht bildungsfähig«. Willi Gögel war erst 10 Jahre alt, als er in der »Kinderfachabteilung« der Heil- und Pflegeanstalt Eglfing-Haar ermordet wurde.

News 03.07.2023

Erinnerungszeichen für Hugo Daffner wird erneuert

Das neue Erinnerugszeichen für Dr. Hugo Daffner ist eingetroffen. Nach einem hilfreichen Hinweis eines Forschers wurde das Todesdatum auf dem Erinnerungszeichen korrigiert.

Karten App

Hier finden Sie Erinnerungszeichen in München

Das Netz aus Erinnerungszeichen wächst stetig. Unsere Karten App hilft Ihnen dabei, die Standorte zu finden und bietet außerdem einen Einstieg zu den Biografien der Menschen auf den Erinnerungszeichen.

Zur Karten App

Startseite 2 (EZ setzen)

Setzen Sie Erinnerungszeichen

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie sich daran beteiligen können, den Opfern des Nationalsozialismus einen Platz in unserer Stadtgesellschaft zurückzugeben, indem Sie selbst ein Erinnerungszeichen beantragen oder eine Patenschaft übernehmen.

Mehr lesen

Lebensgeschichten kennenlernen

Startseite 3 (Zitat) Kopie

Die Erinnerung hat Gesichter vor Augen


„Die Erinnerung ist wie das Wasser: Sie ist lebensnotwendig und sie sucht sich ihre eigenen Wege in neue Räume und zu anderen Menschen. Sie ist immer konkret: Sie hat Gesichter vor Augen, und Orte, Gerüche und Geräusche. Sie hat kein Verfallsdatum und sie ist nicht per Beschluss für bearbeitet oder für beendet zu erklären.“

Noach Flug, Auschwitz-Überlebender und Präsident des Internationalen Auschwitz Komitees (1925-2011)