Tafel mit Erinnerungszeichen
Veranstaltungen Detailseite 1

Erinnerungszeichen für Lilli Rosenthal,
Theatinerstraße 8

Veranstaltung

Dots
Lilli Rosenthal Portrait

Die in München geborene Lilli Rosenthal betrieb in der Theatinerstraße 7 ein Hutgeschäft und lebte am Maximiliansplatz. Ab 1939 wurde sie mit 16 weiteren Personen im Hildebrandhaus untergebracht, das als sogenanntes "Judenhaus" diente. 1941 deportierte die SS Lilli Rosenthal gemeinsam mit 1.000 anderen Jüdinnen und Juden aus München nach Kaunus, und ermordete sie dort kurz nach der Ankunft.

In Erinnerung an Lilli Rosenthal findet am 4. Juli 2024 um 17 Uhr eine Gedenkveranstaltung im Gartensalon der Kunsthalle statt. Neben Musik von Mulo Francel am Saxophon werden Stadtrat Michael Dzeba in Vertretung des Oberbürgermeisters, Oliver Kasparek, der Geschäftsführer der Hypo-Kulturstiftung, sowie Dr. h.c. mult. Charlotte Knobloch, die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, zu hören sein. Des Weiteren sprechen Dr. Regina Prinz vom Münchner Stadtmuseum und Andrea Stadler-Bachmaier vom Bezirksausschuss 1 – Altstadt-Lehel. Dr. Katrina Recker, die das Erinnerungszeichen initiiert hat, spricht für die Angehörigen von Lilli Rosenthal.

Um 18 Uhr wird dann das Erinnerungszeichen für Lilli Rosenthal in einem Gedenkakt in der Theatinerstraße 7 angebracht, wo Lilli Rosenthal ihr Hutgeschäft betrieben hatte.

Donnerstag, 4. Juli 2024

17.00 Uhr
Gedenkveranstaltung für Lilli Rosenthal
Gartensalon in der Kunsthalle

Theatinerstraße 8

  • Musik: Mulo Francel (Saxophon)
  • Stadtrat Michael Dzeba in Vertretung des Oberbürgermeisters
  • Oliver Kasparek, Geschäftsführer der Hypo-Kulturstiftung München
  • Dr. h.c. mult. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern
  • Dr. Regina Prinz, Münchner Stadtmuseum
  • Dr. Katrina Recker spricht für die Angehörigen
  • Andrea Stadler-Bachmaier, Bezirksausschuss 1 – Altstadt-Lehel

18.00 Uhr
Anbringung des Erinnerungszeichens an der ehemaligen Wirkungsstätte

Theatinerstraße 7

  • Musik: Mulo Francel (Saxophon)
  • Anbringung des Erinnerungszeichens durch Dr. Katrina Recker

Flyer (PDF)